Fachbereich Soziale Arbeit

Photo of Margret  Dörr Prof.in Dr. phil. Margret Dörr
Telefon
+49 6131 28944-670
Fax
+49 6131 28944-8670
Raum 1.005
E-Mail
Alle Details anzeigen

Sprechzeit

nur nach Vereinbarung

Professur für

Theorien Sozialer Arbeit und Gesundheitsförderung

Schwerpunkte

Biografie und Sozialisation
Gesundheitsförderung
Klinische Sozialarbeit
Devianz und Psychopathologie
Psychoanalytische Sozialpädagogik
Traumapädagogik

Akademischer und beruflicher Werdegang

Studium
1977-1980 Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik, FHS-Niederrhein Mönchengladbach – Abschluss Dipl. Sozialpädagogin (FH)
1981-1988  Studium der Soziologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt/M. – Abschluss Dipl. Soziologin
Berufliche Tätigkeiten
1980-1988 Stationsleitung; Kinder- und Jugendpsychiatrie, Düsseldorf
1988-1990 Einzel- und Gruppenpsychotherapeutin; Kinder- und Jugendpsychiatrie, Düsseldorf 
1990-1995 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FU Berlin, FB Erziehungswissenschaften, Institut für Kleinkind- und Sozialpädagogik
1995 Promotion: Dr.in. phil.; FB Erziehungswissenschaften, Institut für Kleinkind- und Sozialpädagogik
1996-2009 Professorin für Theorien Sozialer Arbeit; Gesundheitsförderung an der Katholischen Hochschule für Soziale Arbeit, Saarbrücken
SoSem 2005 Vertretung der Professur für Sozialpädagogik an der Universität Heidelberg (Erziehungswissenschaftliches Seminar)
SoSem 2009 Gastprofessur an der Universität Wien – Institut für Bildungswissenschaften
Seit 2009 Professur an der KH Mainz
Weiterbildung
1981 - 1985  Weiterbildung zur gestalttheoretischen Psychotherapeutin; Gesellschaft für Gestalttheorie und ihre Anwendungen e.V., 3560 Biedenkopf

Mitgliedschaften

Mitglied in der DGfE - Kommission Psychoanalytische Pädagogik (1. Vorsitzende von 2002-2011) sowie in der DGfE - Kommission Sozialpädagogik. 
Mitglied der DGfE-Kommission Sozialpädagogik (im Vorstand seit 2014)
Mitglied des Redaktionsbeirates der Zeitschrift für Soziale Arbeit: Sozial Extra, VS-Verlag
Mitglied der Herausgeberschaft der Buchreihe « Grundlagen Sozialer Arbeit » Schneider Verlag, Hohengehren. 
Redaktionsmitglied der Buchreihe – « Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik. » Psychosozial-Verlag, Gießen 

Veröffentlichungen

Monographien
„Soziale Arbeit in der Psychiatrie“. München, Reinhardt UTB, 2005
Beziehungsarbeit. Zur Fragwürdigkeit eines Modebegriffs im psychosozialen Bereich. Frankfurt/M., Brandes & Apsel, 1996
Herausgeberschaften
Hrsg. (gemeinsam mit Bernd Ahrbeck, Rolf Göppel, Heinz Krebs): Innen-Außen-Grenzen: De-Stabilisierung und Grenzbearbeitungen am Beispiel von Jugendgewalt und Kriminalität. Jahrbuch Psychoanalytische Pädagogik 24, Gießen, Psychosozial Verlag, 2016 (i.V.)
Hrsg. (gemeinsam mit Johannes Gstach): Trauma und schwere Störung. Pädagogische Praxis mit psychiatrisch diagnostizierten Kindern und Erwachsenen. Jahrbuch Psychoanalytische Pädagogik 23, Gießen, Psychosozial Verlag (i.D.), 2015
Hrsg. Sozialpsychiatrie im Fokus Sozialer Arbeit. Baltmannsweiler, Schneider Verlag, Hohengehren, 2015
Hrsg. (gemeinsam mit Cornelia Füssenhäuser & Heidrun Schulze): Biografie und Lebenswelt – Perspektiven einer Kritischen Sozialen Arbeit. Wiesbaden, Springer VS., 2015
Hrsg. (gemeinsam mit Michael Wininger & Wilfried Datler): Psychoanalyse und die Pädagogik der frühen Kindheit. Opladen, Barbara Budrich, 2013
Hrsg. (gemeinsam mit Bernd Ahrbeck, Rolf Göppel Johannes Gstach (2013): Strukturwandel der Seele. Modernisierungsprozesse und pädagogische Antworten. Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik. Bd. 21. Gießen, Psychosozial Verlag.
Hrsg. (gemeinsam mit Burkhard Müller): Nähe und Distanz. Ein Spannungsfeld pädagogischer Professionalität. Weinheim, München: Beltz/ Juventa, 3. überarb. Auflage, 2012
Hrsg. (gemeinsam mit Rolf Göppel, Antonia Funder): Reifungsprozesse und Entwicklungsaufgaben im Lebenszyklus. Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik. Bd. 19. Gießen, Psychosozial Verlag, 2011
Hrsg. (gemeinsam mit Birgit Herz): (Un)Kulturen in Bildung und Erziehung. Wiesbaden, VS-Verlag, 2010
Hrsg. (gemeinsam mit Günther Bittner, Volker Fröhlich, Rolf Göppel): Allgemeine Pädagogik und Psychoanalytische Pädagogik im Dialog. Opladen, Barbara Budrich, 2010
Hrsg.: (gem. Christian Aigner): Das neue Unbehagen in der Kultur und seine Folgen für die psychoanalytische Pädagogik. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht, 2009
Hrsg.: (gem. mit Heide v. Felden, und Winfried Marotzki) Psychoanalytische und biographietheoretische Zugänge zu Erinnerungen“. Zeitschrift für qualitative Sozialforschung. (ZQF), 9,  Heft 1/2, 2008
Hrsg.: (gem. mit Heide v. Felden, Regina Klein, Hildegard Macha, Winfried Marotzki): Vergessen Erinnern Leben – Erinnerungsarbeit in psychoanalytischer und biographischer Perspektive. Wiesbaden, VS Verlag, 2008
Hrsg.: (gem. mit Burkhard Müller): Nähe und Distanz. Ein Spannungsfeld pädagogischer Professionalität. Weinheim, München, Juventa Verlag, 2006
Hrsg: (gem. mit Rolf Göppel): Bildung der Gefühle. Gießen, Psychosozial-Verlag, 2003
Hrsg.: Klinische Sozialarbeit. Zur Notwendigkeit einer Kontroverse. Baltmannsweiler, Schneider Verlag Hohengehren, 2002
Veröffentlichungen in Sammelbändern, Fachzeitschriften, Rezensionen
Konsequenzen einer psychotherapeutischen Direktausbildung für die Pädagogik. In: Zeitschrift für Analytische Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie, 4/2015 (i.D.)
Psychoanalytische Pädagogik. In: Weiß, W., Gahleitner, S.B.; Kessler, T. (Hrsg.) Handbuch Traumapädagogik. Weinheim, Beltz, Juventa, 2015 (i.D.)
Beziehungsgestaltung und die Rolle der Selbstreflexion im Kontext psychoanalytisch-pädagogischer Beratung. In: Bauer, P., Weinhardt, Marc (Hrsg.): Beratung in der Sozialen Arbeit lehren und lernen – Grundlagen, Methoden und Fertigkeiten. Baltmannsweiler, Schneider Verlag, Hohengehren 2015 (i.D.)
(gem. mit Johannes Gstach) Editorial. Trauma und schwere Störung. Pädagogische Praxis mit psychiatrisch diagnostizierten Kindern und Erwachsenen. In: (dies.) (Hrsg.), 2015
Sozialpsychiatrie im Fokus Sozialer Arbeit – Ein thematischer Problemaufriss. In: (dies.) (Hrsg.), 2015, S. 1-18
Leitperspektiven der Sozialen Arbeit in der Sozialpsychiatrie: Biographie, Lebenswelt, Soziale Anerkennung. In: (dies.) (Hrsg.): Sozialpsychiatrie im Fokus Sozialer Arbeit, a.a.O.,2015,  S.162-172
Einleitung (gemeinsam mit Cornelia Füssenhäuser): In: (dies.) (Hrsg.): Biografie und Lebenswelt – Perspektiven einer Kritischen Sozialen Arbeit. Wiesbaden, Springer VS, 2015, S. 1-21
Stichwort - Psychoanalyse. In: Rätz, R./Völter, B. (Hrsg.): Wörterbuch - Rekonstruktive Soziale Arbeit. Opladen, Barbara Budrich, 2015, S. 178-180
Koordination und Einleitung der Rubrik „Durchblick“: „Sozialpsychiatrie und Soziale Arbeit. In: Sozial Extra 6/14
Koordination und Einleitung der Rubrik „Durchblick“: „Wenn das jemand sieht! Scham und Beschämung in der Sozialen Arbeit. In: Sozial Extra 3/14
Ein soziologischer Blick auf Beratung. In: Kohl, H., Papenkort, U. (Hrsg.): Beratung. Dimensionen einer kommunikativen Praxis. KH Mainz, Schriftenreihe. St. Ottilien, EOS Verlag, 2014, S. 37-54
Stationäre Einrichtungen als Orte zur (Wieder-)Herstellung des Wohlergebens von Kindern und Jugendlichen? Eine psychoanalytisch-pädagogische Perspektive: In: Eggert Schmid-Noerr, A. u.a. (Hrsg.) Kindeswohlgefährdung. Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik, Bd. 22, Gießen, Psychosozial Verlag, 2014, S. 137-153 
Das Ethos des sozialen Ortes ‚Heim‘ und die Haltung von PädagogInnen. Eine notwendige und doch störbare Einheit. In: Lang, B., Schirmer,C., Lang, Th. u.a. (Hrsg.): Traumapädagogische Standards in der stationären Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim, München: Beltz/Juventa, 2013, S. 14-31
(gemeinsam mit B. Müller): Gefühle und Erziehungshilfen aus psychoanalytisch-pädagogischer Perspektive. In: Forum Erziehungshilfe 4/13, S. 203-208
Nachruf auf Burkhard Müller „SICH VERWENDEN LASSEN, DEN ANDEREN NICHT VERWENDEN !“ In: Forum Erziehungshilfe 4/13, S. 202-203
Novellierung des Psychotherapeutengesetzes! Kritische Anmerkungen und Fragen zur derzeitigen Diskussion um die „Psychotherapeutische Direktausbildung“ an Hochschulen/Universitäten (2013) www.dgfe.de/fileadmin/OrdnerRedakteure/Service/Zeitschrift_Erziehungswissenschaft/EW_46.pdf.
Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft zum vorliegenden Entwurf eines Berufsbildes von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (2013). www.dgfe.de/stellungnahmen-positionen.html
Intime Kommunikation in professionellen pädagogischen Beziehungen – Konsequenzen für die professionelle Nähe- und Distanz-Regulation. In: Thole, W.; Baader, M.; Helsper, W.; Kappeler, M.; Leuzinger-Bohleber, M.; Reh, S.; Sielert, U.; Thompson, Ch. (Hrsg.): Sexualisierte Gewalt, Macht und Pädagogik. Opladen, Barbara Budrich, Verlag, 2012,  S. 174-185
(gemeinsam mit A. Schrappe) „Bin ich hier eigentlich richtig bei Ihnen?“ Kinder und Jugendliche mit psychisch- und suchterkrankten Eltern. In: Homfeldt, H.G. & Gahleitner, S. (Hrsg): Kinder und Jugendliche mit speziellem Versorgungsbedarf: Beispiele und Lösungswege für Kooperation. Weinheim, München, Beltz/Juventa Verlag, 2012, S. 97-114
Stichwort „Soziale Anamnese“: In: Horn/Kemnitz/Marotzki/Sandfuchs (Hrsg.): Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft, UTB, 2012
Koordination und Einleitung der Rubrik „Praxis aktuell“: Sexuelle Gewalt und ihre biografischen Auswirkungen. In: Sozial Extra 5/6, 2012
Rezension zu Thilo Maria Naumann (2011): Eltern heute – Bedürfnisse und Konflikte. Psychoanalytisch-pädagogische Elternarbeit in der Kita. Psychosozial-Verlag, Gießen. www.socialnet.de/rezensionen/11684.php
Rezension zu Dario Deloie (2011): Soziale Psychotherapie als Klinische Sozialarbeit. Traditionslinien – Theoretische Grundlagen – Methoden. Psychosozial-Verlag, Gießen. www.socialnet.de/rezensionen/11685.php
Rezension zu Gertraud Reitz; Rolf Schmidts; Ingeborg Urspruch; Thomas Rosky (2011): Kreative Therapien in der Psychoanalyse. Tanz, Musik, Theater. Psychosozial-Verlag, Gießen. www.socialnet.de/rezensionen/11272.php
Hrsg. (gemeinsam mit W. Datler): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO) Fachgebiet „Psychoanalytische Pädagogik“, 2011
„Erwachsene“. Eine psychoanalytisch-pädagogische Perspektive. In: Dörr/Göppel/Funder (Hrsg.), 2011, S. 154-174
Koordination und Einleitung der Rubrik „Praxis aktuell“: Trauma und Gewalt. In: Sozial Extra 11/12
Stichwort: Bewusstsein. In: Fachlexikon der Sozialen Arbeit. Völlig überarbeitete Neuauflage, 2011
Stichwort: Autorität. In: Fachlexikon der Sozialen Arbeit. Völlig überarbeitete Neuauflage, 2011
Stichwort: Psychoanalytische Therapie und Beratung. In: Fachlexikon der Sozialen Arbeit. Völlig überarbeitete Neuauflage, 2011
Psychoanalytische Pädagogik. In: Thiersch, H. /Otto, H.U. (Hrsg.): Handbuch der Sozialen Arbeit. München, Basel, Ernst Reinhardt Verlag. 4. völlig bearbeitete Auflage, 2011, 1163-1175
Koordination und Einleitung der Rubrik „Praxis aktuell“: Unterlassene Hilfeleistung? Kooperationsprobleme zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie In: Sozial Extra 5/6
Rezension zu Christan Müller (2010). Psychiatrische Miniaturen. Spitalsgeschichten. Bonn, Psychiatrie Verlag. In: http://www.socialnet.de/rezensionen/9311.php
Rezension zu Franz Ruppert: Symbiose und Autonomie. Symbiosetrauma und Liebe jenseits von Verstrickungen. Stuttgart, Klett-Cotta Verlag. In: http://www.socialnet.de/rezensionen/10271.php
„Be cool“ – über die allgegenwärtige (unsichtbare) Scham. Enttäuschungsprophylaxe als Aufgabe der Psychoanalytischen Pädagogik in der Spätmoderne.“ In: Bittner/Dörr/Fröhlich/Göppel (Hrsg.): Allgemeine Pädagogik und Psychoanalytische Pädagogik im Dialog. Opladen, Barbara Budrich, S. 159-177
Nähe und Distanz – Zum grenzwahrenden Umgang mit Kindern in pädagogischen Arbeitsfeldern. In: BZgA – Forum Sexualaufklärung und Familienplanung. 4/2010 
Erinnerung als biographische Wissensressource. In: Haupert/Schilling/Maurer (Hrsg.): Biographiearbeit und Biographieforschung in der Sozialen Arbeit. Beiträge zu einer rekonstruktiven Perspektive sozialer Professionen. Bern, Peter Lang Verlag, S. 35-52 
Analogien und Differenzen von Psychoanalytischer Pädagogik und konstruktivistisch-systemischer Pädagogik. In: Ahrbeck, B., Eggert Schmid Noerr, A. (Hrsg.) (2010): Jahrbuch der Psychoanalytischen Pädagogik. Gießen, Psychosozial Verlag
Soziale (Alten)Arbeit in der Gerontopsychiatrie. In: Aner, K., Karl, U. (2010) (Hrsg.) Handbuch „Soziale Arbeit und Alter“. Wiesbaden, VS Verlag, 157-164
„Das Fischgesicht“ – über die Verhüllung der Scham in der Spätmoderne und Auswirkungen auf die pädagogische Praxis“. In: Dörr, M./ Herz, B. (Hrsg.) (Un)Kulturen in Bildung und Erziehung. Wiesbaden, S. 191-207
Gesundheitsförderung in stationären Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe: Heime als Orte für Salutogenese“. In: Sachverständigenkommission 13. Kinder- und Jugendbericht (Hrsg.): Materialien zum 13. Kinder- und Jugendbericht. DJI München, 2010, S. 925-986
Rezension zu Danielle Quinodoz (2010): Älterwerden. Eine Entdeckungsreise. Erfahrungen einer Psychoanalytikerin. Gießen, Psychosozial Verlag. http://www.socialnet.de/rezensionen/9355.php
Rezension zu Tilo Maria Naumann (2010): Beziehung und Bildung in der kindlichen Entwicklung. Psychoanalytische Pädagogik als kritische Elementarpädagogik. Gießen, Psychosozial Verlag  http://www.socialnet.de/rezensionen/9212.php
Rezension zu Ilka Quindeau (2008): Verführung und Begehren. Die psychoanalytische Sexualtheorie nach Freud. Stuttgart, Klett-Cotta Verlag. In: http://www.socialnet.de/rezensionen/8055.php
Rezension zu Peter Herschbach, Pia Heußner (2008): Einführung in die psychoonkologische Behandlungspraxis. Stuttgart, Klett-Cotta Verlag, www.socialnet.de/rezensionen/7192.php
Rezension zu Jack Novick/Kerry K. Novick (2008): Ein guter Abschied. Die Beendigung von Psychoanalysen und Psychotherapien. Frankfurt, Brandes&Apsel, http://www.socialnet.de/rezensionen/7216.php
Rezension zu Frank Dammasch/Dieter Katzenbach/Jessica Ruth (Hrsg.) (2008): Triangulierung. Lernen, Denken und Handeln aus psychoanalytischer und pädagogischer Sicht. Frankfurt a. M., Brandes & Apsel.  http://www.socialnet.de/rezensionen/7215.php
Rezension zu Katja Johanna Eichler (2008): Migration, transnationale Lebenswelten und Gesundheit. Eine qualitative Studie über das Gesundheitshandeln von Migrantinnen, Wiesbaden, VS. Verlag http://www.socialnet.de/rezensionen/6054.php
Rezension zu Mariannne Bosshard, Ursula Ebert, Horst Lazarus (2007): Soziale Arbeit in der Psychiatrie. Lehrbuch. 3. vollständig überarbeitete Auflage. Bonn, Psychiatrie Verlag www.socialnet.de/rezensionen/4919php
(gem. mit Achim Würker): "...wenn die Kette nicht im Spiel gewesen wär..." Annäherung an ein tiefenhermeneutisches Verstehen einer biographischen Erzählung. In: Zeitschrift für qualitative Sozialforschung. Heft 1/2, 2008 
Koordination und Einleitung der Rubrik: Durchblick: „Trauma und Soziale Arbeit“ der Zeitschrift für Soziale Arbeit „Sozial Extra“, 11/12 2008, S. 33-54 
Rezension zu Achim Würker (2007): Lehrerbildung und Szenisches Verstehen. Professionalisierung durch psychoanalytisch orientierte Selbstreflexion. Baltmannsweiler, Schneider Verlag Hohengehren. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, 6. Jg. 2008, H.3, S. 329-333
Expertise zum 13. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung: „Gesundheitsförderung in stationären Angeboten der Jugendhilfe: Heime als Orte für Salutogenese“. DJI München, Juni 2008, S. 1-43
Expertise zum Thüringer Bildungsplan für Kinder bis 10 Jahre. Im Auftrag des Thüringer Kulturministeriums. März 2008, S. 1-17
„Erwachsene“: In: Hanses, A., Homfeldt, H.-G. (Hrsg.) (2008): Soziale Arbeit und Lebensalter. Bd. 6, Baltmannsweiler, Schneider Verlag Hohengehren, S. 174-191
(gem. mit Hans Georg Homfeldt) „Ungeborenes Leben“: Hanses, A., Homfeldt, H.-G. (Hrsg.) (2008): Soziale Arbeit und Lebensalter. Baltmannsweiler, Schneider Verlag Hohengehren, S. 222-247
„Jo ei, ich bin halt in Russland geboren, Kaukasus“ - Biographische Deutungsmuster eines jugendlichen Spätaussiedlers und ihre Passung zu sozialpädagogischen Handlungsmustern eines Jugendmigrationsdienstes. In: Datler, W. u.a. (Hrsg.) (2008): Annäherungen an das Fremde. Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik. 16, Gießen, Psychosozial Verlag, S. 53-71
„Heilen und Erziehen in therapeutischen und pädagogischen Beziehungen“. In Hierdeis, H., Walter, H.-J. (Hrsg.) (2007): Bildung, Beziehung, Psychoanalyse. Bad Heilbrunn, Verlag Julius Klinkhardt, S. 135-151
„... eine alte Dame, die kleine Elefanten sehr gerne mag...“ Ein sozialpädagogischer Blick auf eine Kinderbuchgeschichte. In: Homfeldt, H.G. (Hrsg.) (2007): Soziale Arbeit im Aufschwung zu neuen Möglichkeiten oder Rückkehr zu alten Aufgaben? Baltmannsweiler, Schneider Verlag, Hohengehren, S. 92-101
Koordination und Einleitung der Rubrik: Durchblick: „Rehabilitation und Gesundheit“,  Zeitschrift für Soziale Arbeit „Sozial Extra“ 5/6, 2007, S. 31-49
Rezension zu Reinhard Lindner: Suizidale Männer in der psychoanalytisch orientierten Psychotherapie. Eine systematische qualitative Untersuchung. Gießen. Psychosozial-Verlag, 2006. In: http://www.socialnet.de/rezensionen/4609.php 
(gem. mit Annette Kerfin, Katja Nachtrab, Daniela Vecerdea): Kinderärztliche Beobachtungs- und Deutungspraxen zum Vorkommen von Gewalt gegen Kinder. In: Neue Praxis Heft 5/ 2006, S. 554-565
„Der unterstützende Blick auf das eigene Leben. Zur Paradoxie von Freiheit und Zwang reflexiver Lebensplanung.“ In: Fröhlich, V./ Göppel, R. (Hrsg.): Bildung als Reflexion über die Lebenszeit. Gießen, Psychosozial-Verlag, 2006, S. 62-72
(gem. mit Burkhard Müller): „Emotionale Wahrnehmung“ und „begriffene Angst“. Anmerkungen zu vergessenen Aspekten sozialpädagogischer Professionalität und Forschung. In: Schweppe, C. / Thole, W. (Hrsg.): Sozialpädagogik als forschende Disziplin. Weinheim, München, Juventa  Verlag, 2005, S. 233-251
Rezension zu Günther Bittner (Hrsg): Menschen verstehen. Wider die „Spinneweben dogmatischen Denkens“. Würzburg, Königshausen und Neumann. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik. 2006, 4. Jg. Heft 3, S. 322-326
Rezension zu Arens, D. u. Görgen, E. (2006): Eltern-Kind-Behandlung in der Psychiatrie. Ein Konzept für die stationäre Pflege. In: http://www.socialnet.de/rezensionen/3690.php
Rezension zu Horst Lazarus und Marianne Bosshard. Bildung als Chance. Bonn, Psychiatrie-Verlag. In: http://www.socialnet.de/rezensionen/2647.php
„Professionelle (Selbst)Reflexion im Spannungsfeld von personaler, interpersonaler und institutionalisierter Dynamik und psychosozialer Abwehr.“ In: Hörster, R., Küster, U., Wolff, St. (Hrsg): Orte der Verständigung. Beiträge zum sozialpädagogischen Argumentieren. Freiburg, i.B., Lambertus, 2004, S. 151-170 [Festschrift für Burkhard Müller] 
„Lebensgeschichte als MitTeilung über die Verfasstheit des Selbst“  In: Hanses, A. (Hrsg.): Biographie und Gesundheit. Baltmannsweiler, Schneider Verlag Hohengehren, 2004, S. 127-143
»Gefühlssymbole?« – Facetten des Symbolbegriffs im Kontext der Bildung der Gefühle. In.: Dörr/Göppel (Hrsg.): Bildung der Gefühle. Gießen, Psychosozial Verlag, 2003, S. 91- 122
„Zur triangulären Struktur des ‚Arbeitsbündnisses‘ einer klinischen Praxis Sozialer Arbeit“. In: dies.: (Hrsg.): Klinische Sozialarbeit. Zur Notwendigkeit einer Kontroverse. Baltmannsweiler, Schneider Verlag, Hohengehren 2002, S. 143-163
„Gesundheit und die soziale Differenz - Die Genderperspektive“. In:  Homfeldt/ Laaser/ Prümel-Phillippsen/ Robertz-Grossmann (Hrsg.): Studienbuch Gesundheit. Soziale Differenz – Strategien – Wissenschaftliche Disziplinen. Neuwied, Luchterhand), 2002, S. 65-84
(gem. mit Martin Karlson) „Von Aggression übermannt?“ Zur Bedeutung von Aggression und Gewalt bei männlichen Migrantenjugendlichen der zweiten Generation. In: psychosozial – Zeitgemäßes über Krieg und Tod, hrsg. von Ebrecht, A./ Modena,E. 2001, 24. Jg. S. 71–81
„Da sitzt die einfach auf meinem Schoß“! – Zum „szenischen Verstehen“ einer Alltagsbegebenheit“: In: Schmid, V. (Hrsg.): Verwahrlosung – Devianz – antisoziale Tendenz. Stränge zwischen Sozial- und Sonderpädagogik. Freiburg i. B.: Lambertus Verlag, 2001, S. 172–188
„Beziehungsarbeit: Eine Begriffsanalyse des Zeitgeistjargons in der psychosozialen Praxis“. In: Neue Praxis 29, 1999, S. 169-179
„Hermeneutik des Leibes - Gesundheit und der subjektive Faktor“. In: Bundesvereinigung für Gesundheit e.V. (Hrsg.): „Gesundheit. Strukturen und Handlungsfelder“. Wissenschaftliche Konzepte. Luchterhand Verlag, Neuwied, 1999, Kap. VIII, 5, S. 1-20
(gem. mit Martin Karlson) „Zum Arbeitsbegriff im psychoanalytischen Kontext“. In: Bruns, G. (Hrsg.): Psychoana¬lyse im Kontext. Soziologische Ansichten der Psychoanalyse. Opladen, Westdeutscher Verlag, 1996, S. 195-238
„Hier findet das satte Leben statt“ - Berufliche Identität in der Institution einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. In: Datler, W., Finger-Trescher, U., Büttner, Ch. (Hrsg.) Jahr-buch für Psychoanalytische Pädagogik 6. Mainz, Grünewald Verlag, 1994, S. 55-68
Rezension zu Heinrich Deserno - ‚Die Analyse und das Arbeitsbündnis‘. In: Werkstattbe-richte des Instituts für Sozialpädagogik der FU Berlin, Nr. 6, Berlin, 1994, S. 23-28
„Fremdverstehen als Methode. Sozialpädagogische Beziehungsarbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.“ In: Rauschenbach, T., Karsten, M., Ortmann, F. (Hrsg.): „Der Sozialpädagogische Blick“, Weinheim, München, Juventa Verlag, 1993, S. 113-128
„Ein misslungener Versuch einer sozialpädagogischen Arbeit mit einem Strafgefangenen“. In: Werkstattberichte des Instituts für Sozialpädagogik der FU Berlin, Nr. 4 Psychoanalytische Sozialpädagogik, Theorie und Praxis, Berlin 1993
„Beziehungsarbeit im Knast?“. In: Sozialmagazin, Heft 10, 1993
„Überlegungen zu einer psychoanalytisch orientierten Sozialpädagogik in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie". In: Werkstattberichte des Instituts für Sozialpädagogik der FU Berlin, Nr. 2, Berlin 1992, S. 4-20

 

⇒ zurück zu Lehrende nach Fachbereichen