Schriftgröße A A A

Jahresthema 2019 - Kinder

"Er stellte ein Kind in ihre Mitte." (Mk 9,36)

Jahresthemen

Die Katholische Hochschule Mainz widmet sich jedes Jahr einem besonderen Thema, das wissenschaftlich interessant, gesellschaftlich relevant und christlich motiviert ist und in Hochschulveranstaltungen des jeweiligen Jahres aufgegriffen wird.

Mit diesen Thematisierungen zeigt die Katholische Hochschule Mainz nach innen und außen, dass und wie ihr die entsprechenden Themen ein Anliegen sind.

Die Jahresthemen werden jeweils in ein einzelnes Stichwort gefasst und um ein biblisches Zitat ergänzt. Das Stichwort im Vordergrund fokussiert das Thema, während das Zitat seinen christlichen Hintergrund andeutet.

Kinder

Wer immer Vater oder Mutter eines Kindes ist, weiß in besonderer Weise, wie neu und anders unser Leben durch die Kinder wird. Sie blicken unverstellt und phantasievoll auf die Welt. Sie sind verletzlich und vertrauend, sensibel und hoffend. Vor allem aber: sie sehnen sich unendlich nach Liebe, denn sie spüren noch, dass Leben, Sinn und Freude allein hiervon abhängig sind.

In der Heiligen Nacht stellt deshalb Gott selbst (s)ein Kind in die Mitte der (noch unheilen) Welt. „Im Kind Jesus“, sagt Papst Benedikt XVI. dazu, „ist die Wehrlosigkeit der Liebe Gottes am meisten offenkundig... Wenn irgendetwas den Menschen, seine Selbstherrlichkeit, seine Gewalttätigkeit, seine Habgier besiegen kann, dann die Schutzlosigkeit eines Kindes.“ Als erwachsener Mann nimmt Jesus diesen Faden auf und stellt ebenfalls ein Kind in die Mitte seiner Jünger - damit diese Kern und Zentrum ihres eigenen Lebens fänden.

Und wir? Kulturgeschichtlich galt uns das Kind allzu lange nur als unfertiger Erwachsener. Schnell und effektiv sollte es gesellschaftlich eingepasst und  wirt-schaftlich nutzbar gemacht werden. Dazu begleitete eine hohe Sterblichkeit die Kindheit und nur wenig Aufmerksamkeit für ihre spezifische Eigenart und Be-deutung. Die Kinder selbst suchten gleichwohl immer ihre Freiräume und Phantasiewelten. Befreiendes Spiel und entsprechende Spielzeuge sind so alt wie die Kindheit selbst.

Erst in jüngerer Vergangenheit und Gegenwart lernen wir, Kinder als solche und in ihrer je besonderen Eigenart ernster zu nehmen. Sie haben grundlegende Rechte bekommen und verschiedene Wissenschaften dienen der differenzierten Würdigung der Kinder und ihres besonderen Daseins. Aber reicht das schon? Worauf müssen wir noch achten? Was fehlt ggf. an weiteren Forschungen, politischer Umsetzung und gesellschaftlichen Konsequenzen?

Wir schauen es näher an und stellen die Kinder in unsere Mitte.

Wir sind  gespannt, wohin uns dieses Jahresthema führt

Das Jahresthema 2019 wird in folgenden Hochschulveranstaltungen aufgegriffen:

• 14. Mai, 17.15 Uhr: Gastvortrag der Hochschulgesellschaft forum sociale Mainz e.V.

• 29. Mai, 10.00 Uhr: Semestergottesdienst mit Bischof Dr. Stephan Ackermann, Trier

• Semestereröffnungsgottesdienst im Wintersemester 2019/20 (Termin folgt)

• Thementag Demografie im Wintersemester 2019/20 (Termin folgt)

• Weihnachtsvorlesung im Wintersemester 2019/20 (Termin folgt)

Im Jahresverlauf können weitere Veranstaltungen hinzukommen. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen werden auf der Homepage der Hochschule veröffentlicht (Aktuelles / Termine).