Schriftgröße A A A

1. Mainzer Fachtag zu Migration und Integration

Fachtag am 29.11.2017 an der KH Mainz unter dem Titel "Fremde (An-) Vertraute. Kultur- und Religionssensibilität in der Arbeit mit Menschen"

© elenabsl - fotolia.com

Am 29. November 2017 von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr findet an der KH Mainz der erste Mainzer Fachtag zu Migration und Integration statt.

Die kulturelle Vielfalt nimmt stetig zu. Überall, wo Dienste für Menschen erbracht werden, begegnen sich Menschen mit anderen bis fremden kulturellen Hintergründen. Da solche Humandienstleistungen von Personen für Personen erbracht werden, spielen kulturelle Prägungen beiderseits eine bedeutsame Rolle. Innerhalb religiös bestimmter Kulturen sind Religionen dabei ein eigens hervorzuhebendes Moment. Diskrepanzen zwischen solchen Prägungen führen zu Irritationen, mitunter zu Konflikten. Vermeiden lassen sie sich nicht. Es hilft aber oft schon, mit ihnen vorher zu rechnen und sich ihrer im Miteinander selbst bewusst zu sein. Dieses Selbst- und Fremdbewusstsein für anderskulturelle Mentalitäten und Praktiken wird heute häufig „Kultursensibilität“, oder entsprechend „Religionssensibilität“ genannt. Der Fachtag widmet sich dem Thema „Kultur- und Religionssensibilität in der Arbeit mit Menschen“ vormittags in Vorträgen berufsfeldunspezifisch, nachmittags in Workshops berufsfeldspezifisch. So wird deutlich, dass Kultur- und Religionssensibilität in allen Humandienstleistungen von Belang ist.

Der Fachtag richtet sich an Praktiker in den Feldern Bildung, Gesundheit, Jugendhilfe, Sport, Kirchengemeinde und Kommunen. Die Veranstaltung wird von der Katholischen Hochschule Mainz in Zusammenarbeit mit dem Diözesanbildungswerk Limburg angeboten.

Die Teilnahme am Fachtag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum 15. November 2017 möglich.

Weitere Informationen zum Programm des Tages sowie zur Anmeldung finden Sie im nachfolgenden Downloadbereich (Flyer zum Fachtag).