Schriftgröße A A A

European Association for International Education (EAIE) Konferenz in Helsinki und Erasmus+ Jahrestagung in Saarbrücken

Die 31. EAIE Konferenz und Messe stand unter dem Slogan „Encompassing all voices“ und fand vom 24. bis 27. September 2019 in Helsinki, Finnland statt. Es war die bisher größte Konferenz mit 6.200 Teilnehmern aus 95 Ländern.

Eröffnungsfeier der EAIE; Bild: KH Mainz

Katrin Schneider, Management Internationales der KH Mainz, repräsentierte die Hochschule am Deutschland-Messestand des DAAD. Ein Ziel der Konferenz ist, neben der Messe und den inhaltlichen Workshop Angeboten, der Austausch mit Partnerhochschulen zu aktuellen Themen, Weiterentwicklungspotentialen und Netzwerken.

„An der KH Mainz pflegen wir gute Beziehungen zu unseren Partnerhochschulen – anders könnten wir den Studierendenaustausch nicht vertrauensvoll organisieren. Die Jahrestagung der EAIE hilft uns, das Verhältnis zu unseren Partnerhochschulen persönlich zu gestalten. Das fördert die Zusammenarbeit und erleichtert die vielen komplexen Absprachen, die für die Organisation der Auslandsaufenthalte notwendig sind“, betont Katrin Schneider.

Die EAIE ist die größte Bildungskonferenz in Europa und verfolgt die Ziele, die Internationalisierung des europäischen Hochschulraums zu fördern und weltweit die Hochschulen zusammenzuführen. Einmal jährlich versammeln sich die Mitglieder daher an wechselnden Orten in Europa. In Workshops und Seminaren teilen sie Best Practices ihrer ausländischen Bildungsangebote, tauschen sich über Internationalisierungsstrategien aus und lassen sich von Spezialisten zu operativen Themen schulen.

Anfang September fand die Erasmus+ Jahrestagung zu aktuellen Entwicklungen bei Erasmus+, die Bedeutung des Programms bei der Vermittlung europäischer Werte und Themen aus den Tätigkeitsbereich der Hochschulen statt. Das Erasmus+ Programm ist ein wichtiges Element zur Internationalisierung deutscher Hochschulen und darüber hinaus ein Symbol der europäischen Gemeinschaft und ihrer Werte. Daher stand die diesjährige Jahrestagung auch unter dem Thema „Europäischer Zusammenhalt“.