Schriftgröße A A A

Presse & Aktuelles

Im Einsatz für eine innovative Gesundheitsversorgung

Team des Forschungsprojekts FAMOUS startet Fortbildung von akademischen Pflegefachpersonen (Advanced Practice Nurses) für den Einsatz in rheinland-pfälzischen Hausarztpraxen.

Im Online-Format sind die APNs des Forschungsprojekts FAMOUS im April in die projektinterne Fortbildungsreihe gestartet. (© KH Mainz/FAMOUS)

Mit dem Start der projektinternen Fortbildung von neun Advanced Practice Nurses (APN) hat im April ein wichtiger Abschnitt des Forschungsprojektes FAMOUS begonnen. Der Projektname FAMOUS steht für Fallbezogene Versorgung multimorbider Patienten und Patientinnen in der Hausarztpraxis durch Advanced Practice Nurses.

Advanced Practice Nurses, kurz APN, sind akademisch ausgebildete Pflegefachpersonen, die in der Regel ein Masterstudium absolviert haben. Zusätzlich zu diesem fünfjährigen einschlägigen Studium verfügen die APNs im Projekt FAMOUS über eine dreijährige Pflegeausbildung sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Innerhalb des Projektes werden die APNs in der ambulanten, hausarztnahen Versorgung multimorbider Patienten und Patientinnen im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz eingesetzt und arbeiten als Teil eines hausärztlichen Praxisteams. „Das Projekt zielt auf eine Stabilisierung der gesundheitlichen und häuslichen Versorgungssituation von Personen, die an drei oder mehr chronischen Erkrankungen leiden – sogenannte multimorbide Patientinnen und Patienten. Wir erproben und untersuchen, wie durch den Einsatz von APNs eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung, insbesondere in ländlichen und strukturschwachen Regionen, erreicht werden kann“, erläutert Professorin Dr. Renate Stemmer, die das Projekt leitet und als Professorin für Pflegewissenschaft und Pflegemanagement an der Katholischen Hochschule Mainz lehrt.

Für ihren Einsatz in den rheinland-pfälzischen Hausarztpraxen erhalten die beteiligten APNs eine projektspezifische Fortbildung über 500 Stunden, die sie auf ihre Tätigkeit vorbereitet und währenddessen begleitet. Der zugrundeliegende Lehrplan orientiert sich unter anderem an Inhalten aus APN-Masterstudiengängen und berücksichtigt die Reflektion der Rolle einer APN im Tätigkeitsbereich Hausarztpraxis, den Themenkomplex chronischer Krankheiten und Multimorbidität sowie die personzentrierte Versorgung.

Die Motivation der APNs für ihren künftigen Einsatz in den beteiligten Hausarztpraxen ist hoch. „Ich bin APN bei FAMOUS, weil dieser innovative Ansatz eine vielversprechende Antwort auf die Herausforderung der komplexen Gesundheitsbedarfe einer alternden Gesellschaft ist. Als akademisierte Pflegefachfrau ist mir der regelmäßige Kontakt zu Patientinnen und Patienten wichtig. FAMOUS gibt mir genau dazu die Möglichkeit“, erzählt Maria Gerz. Auch Lara Brehm hat der innovative Charakter des Praxisforschungsprojekts überzeugt und motiviert. „Eine auf hohe Qualität ausgerichtete Gesundheitsversorgung erfordert Innovation und die Verknüpfung von Pflegeforschung und Praxis unter genauer Betrachtung der individuellen Situation der Betroffenen. Ebendies steht unter anderem im Zentrum des FAMOUS-Projektes. Daran beteiligt zu sein, die proaktive und zielgerichtete Rolle, die der Tätigkeit als APN innewohnt, auch in Deutschland zu implementieren, erfüllt mich mit Stolz“, betont Lara Brehm.  

Die Fortbildung findet in Blockwochen mit jeweils zwei bis drei Tagen statt. Der erste Teil endet im September mit einer Zwischenprüfung. Daran schließt sich der Einsatz der APNs in den rheinland-pfälzischen Hausarztpraxen an, der am 01. Oktober 2021 beginnen wird. Unter Berücksichtigung der geltenden Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie finden die aktuellen Fortbildungstermine als Online-Lehre statt. In den ersten Tagen haben sich die APNs insbesondere mit ihrer eigenen Rolle und den zugehörigen Aufgaben auseinandergesetzt.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt FAMOUS sind unter www.kh-mz.de/famous erhältlich.