Schriftgröße A A A

Migration und Integration - KH Mainz stellt neue Studienangebote vor

Rektor Prof. Dr. Martin Klose (l.) und der Dekan des Fachbereichs Soziale Arbeit, Prof. Dr. Ulrich Papenkort stellten am 24.11.2015 die neuen Studienangebote der Katholischen Hochschule Mainz vor.

Die Angebote umfassen einen internationalen Bachelor-Studiengang „Sozialwissenschaften: Migration und Integration / Social Sciences: Migration and Integration“ und einen „Studienschwerpunkt Migration und Integration“ innerhalb des bereits bestehenden Bachelor-Studiengangs Soziale Arbeit. Ab 01. Februar 2016 können sich Studieninteressierte für die neuen Angebote bewerben, die beide zum Wintersemester 2016/17 starten werden.

„Zusätzlich zu unseren bisherigen fachlichen Schwerpunkten wollen wir das Profil unserer Hochschule in den nächsten Jahren auf die Themen Migration und Integration hin fokussieren. Ziel ist es, ein Kompetenzzentrum für diese Themen zu werden. Die neuen Angebote sind der erste Schritt auf dem Weg zu diesem Ziel", erläuterte der Rektor der Katholischen Hochschule Mainz, Prof. Dr. Martin Klose.

Studierende des neuen Bachelor-Studiengangs werden sich mit den Themen Migration und Integration aus dem Blickwinkel unterschiedlichster sozialwissenschaftlicher Disziplinen auseinandersetzen. Darüber hinaus kennzeichnet den Studiengang eine internationale Ausrichtung. Die Lehre findet in Deutsch und Englisch statt. Zudem sieht der Studiengang ein verpflichtendes Auslandsjahr sowie den Erwerb einer weiteren Fremdsprache vor.

„Dieser Studiengang ist bundesweit für die kirchlichen Hochschulen neu und auch regional für die Hochschullandschaft in Rheinland-Pfalz und Hessen“, berichtete Prof. Dr. Ulrich Papenkort, Dekan des Fachbereichs Soziale Arbeit und Organisator der neuen Angebote. Mit dem Studienschwerpunkt Migration und Integration schafft die Katholische Hochschule Mainz darüber hinaus eine weitere Perspektive innerhalb des Studienangebots Soziale Arbeit, das bereits seit 1972 besteht. „Der Schwerpunkt qualifiziert für Migrationsdienste in der Sozialen Arbeit und sensibilisiert für migrationsspezifische Besonderheiten, die in allen Praxisfeldern der Sozialen Arbeit zu finden sind“, so Papenkort.

Seit über 40 Jahren bildet die Katholische Hochschule Mainz Fachkräfte für das Gesundheits- und Sozialwesen sowie für die pastorale Arbeit in der Katholischen Kirche aus. „Wir betrachten Migration und Integration als ein Querschnittsthema, das alle unsere Fachbereiche und Disziplinen betrifft. Gerade unter diesen Voraussetzungen möchten wir als kleine Hochschule migrationsspezifisch geschulte Fachkräfte ausbilden, die quer zu Branchen und Ressorts denken und handeln können“, sagte Klose.

Mit der Fokussierung auf die Themen Migration und Integration reagiere die Katholische Hochschule - unabhängig von der Aktualität der Themen durch die Flüchtlingskrise – auf Entwicklungen, deren kompetente Gestaltung dauerhaft von großer gesellschaftlicher Bedeutung sei, betonte Papenkort. In seinen Ausführungen wies Rektor Prof. Dr. Martin Klose zudem darauf hin, dass der menschenwürdige Umgang mit Fremden für die Kirche ein ureigener Auftrag und wesentlicher Teil ihrer Identität sei. „Wenn eine katholische Hochschule diese Themen aufgreift, ist dies kein Zufall. Vielmehr nimmt sie sich im Bewusstsein ihrer christlichen Tradition zeitgenössischen Herausforderungen an, um diese mit den Mitteln der Lehre und Forschung mitzugestalten“, sagte Klose.

Weitere Informationen zu den neuen Studienangeboten sind unter www.kh-mz.de/bami oder im Dekanat des Fachbereichs Soziale Arbeit (06131-28944-380/dekanat.sa[at]kh-mz(dot)de) erhältlich.

von Christina Mauer, Stabsstelle Rektorat / Bild: KH Mainz