Schriftgröße A A A

Bildungsfreistellung

Das rheinland-pfälzische Bildungsfreistellungsgesetz (BFG) macht es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern möglich, an Veranstaltungen der beruflichen und gesellschaftspolitischen Weiterbildung teilzunehmen. Für die Teilnahme an diesen Veranstaltungen können sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von ihrer beruflichen Tätigkeit freistellen lassen, eine Lohnfortzahlung erfolgt durch die Arbeitgeberin oder den Arbeitgeber.

Wer kann die Bildungsfreistellung in Anspruch nehmen?

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben einen Rechtsanspruch auf Bildungsfreistellung bei Fortzahlung des Arbeitsentgeltes durch den Arbeitgeber. Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist eine mindestens sechsmonatige Beschäftigung beim aktuellen Arbeitgeber.

Wie viele Tage?

Der Anspruch auf Bildungsfreistellung beträgt in der Regel zehn Tage in einem Zeitraum von zwei Kalenderjahren (jeweils beginnend mit einem ungeraden Kalenderjahr – z.B. 2015/2016).

Eine Übersicht der durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur genehmigten Bildungsfreistellungstage finden Sie hier.

Wie kann die Bildungsfreistellung beantragt werden?

Die Bildungsfreistellung ist mindestens sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung schriftlich gegenüber dem Arbeitgeber geltend zu machen. Hier gibt es ein Muster des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Der Arbeitgeber kann bis drei Wochen vor Beginn der Veranstaltung schriftlich die Teilnahme an der anerkannten Veranstaltung zum gewünschten Termin ablehnen, wenn zwingende betriebliche oder dienstliche Belange entgegenstehen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist dem Arbeitgeber nach Abschluss nachzuweisen. 

Nach der Beantragung

Damit wir auch zukünftig Bildungsfreistellung beantragen können, bitten wir Sie um Ihre Mitarbeit. Bitte füllen das Dokument nach Ihrer Bildungsfreistellung mit Ihren Angaben aus und geben Sie das ausgefüllte Dokument an uns zurück.

Wir sind verpflichtet, die nachfolgenden Daten zu erfassen und an das Bildungsministerium weiter zu geben!


Am Fachbereich "Gesundheit und Pflege" der Katholischen Hochschule Mainz werden folgende Veranstaltungen  (Anerkennungskennziffer) angeboten, welche durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur für die Bildungsfreistellung anerkannt sind. Bei Fragen zum Bildungsfreistellungsgesetz und den zugehörigen Veranstaltungen können Sie sich gerne mit dem Praxisreferat des Fachbereichs Gesundheit und Pflege in Verbindung setzen.