Schriftgröße A A A

Liste der Schulabschlüsse, die einen Zugang zum Studium ermöglichen:

Abendgymnasium (aHR)
Abendgymnasium (FHR)
Abschluss an einer Fach- und Ingenieurschule (fgHR)
Abschluss oder Zwischenprüfung an einer Fachhochschule (aHR)
Abschluss oder Zwischenprüfung an einer Fachhochschule (fgHR)
Allgemeine Hochschulreife (aHR)
Beruflich Qualifizierte (aHR)
Beruflich Qualifizierte (fgHR)
Beruflich Qualifizierte (FHR)
Berufsfachschule (FHR)
Berufsoberschule (aHR)
Berufsoberschule (fgHR)
Berufsoberschule (FHR)
Erweiterte Oberschule (aHR)
Externenprüfung / Sonstige Studienberechtigung (aHR)
Fachakademie (fgHR)
Fachakademie (FHR)
Fachgebundene Hochschulreife (Ausland)
Fachgymnasium (aHR)
Fachgymnasium (fgHR)
Fachgymnasium (FHR)
Fachhochschulreife (Ausland)
Fachoberschule (FHR)
Fachschule (FHR)
Gesamtschule (aHR)
Gesamtschule (FHR)
Gymnasium (aHR)
Gymnasium (FHR)
Kolleg (aHR)
Kolleg (FHR)
Kollegschule (aHR)
Kollegschule (FHR)
Studienkolleg (aHR)
Studienkolleg (fgHR)
Studienkolleg (FHR)

Verfahren für Bewerber mit Ausländischem Bildungsnachweis

Wenn Sie an einer Hochschule in Deutschland studieren möchten, benötigen Sie eine Hochschulzugangsberechtigung. Bei einer im Ausland erworbenen Studienberechtigung ist zu prüfen, inwieweit diese der deutschen Hochschulzugangsberechtigung gleichwertig ist. Alle Personen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung weder in Deutschland noch an einer Schule mit deutscher Abiturprüfungsordnung erworben haben (z.B.: A-Levels, High School Diploma, Baccalaureat etc.), müssen eine Vorprüfungsdokumentation von uni-assist (https://www.uni-assist.de) zusammen mit ihrer Bewerbung einsenden.

Für wen gilt diese Regelung nicht?

• Studierende, die für 1-2 Semester an der Katholischen Hochschule studieren möchten, z.B. Studierende von Partnerhochschulen, mit denen eine Kooperationsvereinbarung besteht.

• Absolventinnen und Absolventen der Feststellungsprüfung eines Studienkollegs mit vorliegender Anerkennung ihres ausländischen Bildungsnachweises mit einer ausgewiesenen Durchschnittsnote.

• Studienplatzbewerberinnen und –bewerber, die bereits eine in Deutschland ausgestellte Anerkennung ihres ausländischen Bildungsnachweises mit ausgewiesener Durchschnittsnote vorlegen können.

Die Staatsangehörigkeit der Bewerberinnen und Bewerber ist unerheblich.