Schriftgröße A A A

Qualitätssicherung in Studium und Lehre

Evaluation

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Qualitätssicherung (ZQ) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz führt die Hochschule, im Zuge der Qualitätssicherung, Evaluationen durch. Evaluationszwecke können in der Qualitätssicherung Studieneingangsbefragungen, Workloaderhebungen, Lehrveranstaltungsbefragungen und Absolventenbefragungen sein. Detaillierte Informationen zu unseren freiwilligen Befragungen, entnehmen Sie als Befragte, der untenstehenden Downloadsektion Studieneingangsbefragung / Workloaderhebung / Lehrveranstaltungsbefragung / Absolventenbefragung. Ziel der Befragungen ist es einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Studium und Lehre voranzutreiben. Die Studieneingangsbefragung legt dabei einen besonderen Fokus auf die Studieneingangsphase und die zukünftige Studienplanung. Bei der Workloaderhebung begleiten wir unsere Student*innen über ein gesamtes Semester hinweg, um mehr über deren Arbeitsbelastung, in ausgewählten Modulen, zu erfahren. Außerdem nutzen wir Lehrveranstaltungsbefragungen als Feedback-Instrument. Je Lehrkraft werden zwei Veranstaltungen für die Lehrevaluation ausgewählt. Die Veranstaltungen aller hauptamtlich Lehrenden bilden die Datengrundlage für die Stichprobenziehung des ZQ. Die Lehrenden erhalten eine individuelle Auswertung der Befragungsergebnisse. Die aggregierten Berichte der Fachbereiche sowie der Gesamtbericht werden hochschulintern per Aushang veröffentlicht. Wobei die Absolventenbefragung ebenso eine zentrale Bedeutung hat, denn hierbei möchten wir uns vor allem einen Überblick darüber verschaffen, wie Studienbedingungen empfunden wurden und wie unsere Absolvent*innen letztendlich ihren Berufseinstieg bewerten.


Hochschulevaluierungsverbund Südwest e.V.

Die Katholische Hochschule Mainz ist Mitglied des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest e.V. Der Verbund ist ein Zusammenschluss von Hochschulen, die durch ihre Mitgliedschaft dem Bestreben nach Sicherung und Weiterentwicklung einer hohen Qualität in Forschung, Studium und Lehre Ausdruck verleihen. Der Verbund bietet Evaluations- und Befragungsverfahren, die primär der Unterstützung und Fortentwicklung der Fächer und Einrichtungen dienen und dazu beitragen, hochschulübergreifend gemeinsame Qualitätsstandards zu generieren. Das hochschuldidaktische Programm des Verbundes umfasst Angebote zur Vermittlung und Förderung didaktischer Kompetenzen.


GLV – Gemeinsam Lehre Verbessern

In der freiwilligen Arbeitsgemeinschaft GLV-Gemeinsam Lehre Verbessern arbeiten Lehrende und Studierende seit 2014 kontinuierlich daran, Lehre und Lernen gemeinsam zu reflektieren und zu verbessern. In Lehr-/Lerngemeinschaften werden relevante Themen festgelegt und bearbeitet. Die Ergebnisse fließen in das Qualitätsmanagement der Hochschule ein. GLV setzt auf Freiwilligkeit, Kooperation und Selbststeuerung und bietet viele Möglichkeiten der Beteiligung und der Mitgestaltung von Lehren und Lernen. Die Arbeitsgemeinschaft ist in den Hochschulalltag eingebettet, garantiert eine große Praxisnähe und wird durch Hochschulangehörige selbst durchgeführt. Das Konzept zählt zu den semi-strukturellen Verfahren der Lehrevaluation, da das Vorgehen nicht in allen Details festgelegt ist, jedoch klare Prozessstrukturen kennt.

In regelmäßigen Abständen findet an der KH Mainz der von der AG GLV initiierte Tag der Lehre statt. Studierende und Lehrende diskutieren und erarbeiten an diesem Tag verschiedene Aspekte qualitativ guter Lehre. Einige Ergebnisse können dem nachfolgenden Downloadbereich entnommen werden.

 

Feedback-Kulturdownload
Lehrtafeldownload
Methodentafeldownload
Datenschutzerklärung Studieneingangsbefragungdownload
Datenschutzerklärung Workloaderhebungdownload
Datenschutzerklärung Absolventenbefragungdownload