Schriftgröße A A A

Traumaberatung

Symptome erkennen, Handlungsoptionen erlernen und ressourcenorientiert unterstützen

Zielgruppe: Fachkräfte mit Fach-/Hochschulabschluss, die erwachsene Menschen und junge Erwachsene, die Traumatisierungen erlebt haben, betreuen, beraten und begleiten; Arbeitsfelder der Teilnehmenden können z.B. sein: Beratungsstellen, Sozialpsychiatrische Beratung/Betreuung, Betreutes Wohnen, Allgemeiner Sozialer Dienst

Inhalte und Termine:

Grundlagen der Psychotraumatologie (28.04.-30.04.2021)

  • Definition von Trauma und neurobiologische Grundlagen
  • Traumaverlauf, Symptome und Spätfolgen
  • Beziehungsgestaltung mit traumatisierten Menschen
  • Psychoedukation
  • Umgang mit Akuttrauma und Krisenintervention
  • Ressourcenorientierte Gesprächsführung
  • Vermittlung einer achtsamen Haltung

Stabilisierung und Ressourcenarbeit (30.06.-02.07.2021)

  • Vorstellen und Einüben von Stabilisierungstechniken, Unterstützung von Selbstfürsorge und Selbstwirksamkeit
  • Ressourcenentwicklung und Verankerung
  • Arbeit mit stärkenden inneren Bildern und Imagination
  • Trauma und System-Einbezug von Partner/-innen, Familie etc.
  • Distanzierungstechniken
  • Bindungserfahrungen und Bindungstrauma und die Folgen

Komplexe Traumatisierungen / Bedeutung früher Bindungserfahrungen (28.09.-30.09.2021)

  • Komplexe Traumastörungen
  • Vorstellen unterschiedlicher Methoden der Trauma Exposition und Möglichkeiten von Trauma Psychotherapie
  • Konzept der inneren Bühne, Teilearbeit
  • Arbeit mit dem inneren Kind
  • Einüben von Distanzierungs- und Dissoziationstechniken
  • Achtsamer Umgang mit sich selbst – Anregungen zur Selbstfürsorge für Helfende

Referentin: Marika Eidmann, M.A., Dipl.-Sozialarbeiterin, Traumatherapeutin, Lehrtherapeutin für systemische Therapie und Beratung (DGSF), Supervisorin (DGSv), Darmstadt

Seminargebühr: Für die Abschnitte 1-3: 990,00 €; die Zahlung der Seminargebühr erfolgt vor den einzelnen Abschnitten in drei Raten. 

Anmeldeschluss: 24.02.2021

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Jan Lohl (06131) 28944-570

Ausführliche Seminarbeschreibung

Online-Anmeldung