Schriftgröße A A A

Voraussetzungen und Anerkennung

Im Ausland arbeiten? Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten erproben und verteifen? Mit Menschen einer unterschiedlichen Kultur in der täglichen Zusammenarbeit neue Methoden und Techniken erlernen? Dann sollten Sie ein Praktikum im Ausland absolvieren!
Sie können dies im Rahmen eines curricular bedingten Praxisfensters machen oder aber auch zeitlich losgelöst: in der vorlesungsfreien Zeit oder gar nach Ihrem Bachelor-Abschluss.

Wenn Sie Ihren Aufenthalt an der Katholischen Hochschule Mainz anerkennen lassen möchten, sollten rechtzeitig die Auslandsbeauftragte bzw. den Auslandsbeauftragten ihres Fachbereichs informieren. Darüber hinaus sind Beratungsgespäche mit den Praxisreferentinnen und Praxisreferenten der Fachbereiche Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege bzw. Praktische Theologie obligatorisch.

Die Auslandsbeauftragten sind

Fachbereich Soziale Arbeit:Prof. Dr. Ulrich Papenkort
Fachbereich Praktische Theologie:Prof. Dr. Eleonore Reuter
Fachbereich Gesundheit & Pflege:Prof. Dr. Andrea Reißig


Beachten Sie unbedingt, dass für studienintegrierte Praktika unter Umständen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden müssen!

Sollten Sie ein freiwilliges Auslandspraktikum absolvieren wollen, beantragen Sie nach Ihrem Auslandspraktikum die Auflistung des Aufenthalts in Ihrem Diploma Supplement. Wenden Sie sich in diesem Fall ebenfalls an die Auslandsabeauftragte bzw. den Auslandsbeauftragten Ihres Fachbereichs. Hierfür werden Sie eine Aufenthaltsbestätigung und ggf. ein Zeugnis benötigen. 

Was müssen Sie sonst noch bedenken?

  • Welche weiteren Unterlagen müssen der Bewerbung hinzugefügt  werden?
  • Generell sollten Sie sich im Vorfeld über den Stil einer Bewerbung im Gastland informieren!
  • Ggf. benötigen Sie Referenzschreiben?
  • Reichen Ihre Sprachkenntnisse aus, um sich mit meinen Kolleg/-innen austauschen bzw. mit Klient/-innen oder Patient/-innen verständigen zu können?
  • Welche Einreise- und Gesundheitsbestimmungen gelten für Ihr Zielland?
  • Verfügen Sie über ausreichenden Versicherungsschutz? Gelten Ihre Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherungen in Ihrem Zielland? Vor allem für Studierende der Gesundheitsberufe empfiehlt es sich, die Berufshaftpflichtklauseln zu prüfen.

Sollten während Ihres Aufenthalts Änderungen (z.B. Wechsel der Arbeitseinheit oder des Arbeitgebers) nötig sein, informieren Sie zeitnah alle Beteiligten. Dies gilt besonders, wenn Sie Fördermittel erhalten!

Und last but not least:

  • Fristen im Blick behalten!
  • Alle beteiligten Akteure über Änderungen bzw. den Planungsverlauf informieren!