Schriftgröße A A A

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zu dem konsekutiven Masterstudiengang „Pädagogik in Gesundheit und Pflege“ setzt den erfolgreichen Abschluss des Bachelor-Studiengangs „Gesundheit und Pflege“ mit dem Wahlpflichtbereich Pädagogik  an der Katholischen Hochschule Mainz und den erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung im Pflegebereich, in der Physiotherapie, in der Logopädie oder im Hebammenwesen voraus.

Bei fachbezogenen Diplom- oder Bachelor-Studienabschlüssen, die an einer anderen deutschen oder ausländischen Hochschule erworben wurden, erfolgt eine Äquivalenzprüfung der Studieninhalte durch den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Gesundheit und Pflege der KH Mainz. Alle Bewerber/-innen, die Ihren Bachelorabschluss an einer anderen Hochschule erlangt haben, müssen die Gleichwertigkeit prüfen lassen. Diese Prüfung kann auch schon vor der Bewerbungsfrist (01.11 bis 15.01.) beantragt werden.

Ausländische Berufsabschlüsse müssen durch die zuständigen Behörden der jeweiligen Bundesländer in Deutschland anerkannt sein. ⇒ Link zur zuständigen Behörde

In der Regel studieren Sie nach erfolgreichem Bachelorabschluss an der KH Mainz in dem Fach weiter, welches Sie im Bachelorstudiengang belegt haben. Sie haben aber auch die Möglichkeit bei uns das Masterstudium aufzunehmen, das Ihren Bachelor-Fächern inhaltlich vergleichbar bzw. gleichwertig ist. In diesem Fall muss der Prüfungsausschuss auf Antrag feststellen, ob eine Gleichwertigkeit (Äquivalenzprüfung) vorliegt. Nur wenn diese Feststellung getroffen wird, haben Sie die Möglichkeit eine Zulassung zu erhalten. Möglich ist aber auch, dass Sie z.B. einige Module im Rahmen des Bachelorstudiums nachholen müssen.

Wenn Sie Ihren Antrag außerhalb der Bewerbungsphase stellen und einen positiven Bescheid erhalten, reichen Sie diesen zusammen mit Ihren schriftlichen Bewerbungsunterlagen ein. Wenn Sie Ihren Antrag auf Äquivalenzprüfung zusammen mit den Bewerbungsunterlagen einreichen, erhalten Sie ebenfalls eine schriftliche Rückmeldung über die Gleichwertigkeitsprüfung, müssen diesen aber nicht erneut einreichen, da er direkt den Bewerbungsunterlagen beigefügt wird.

Das Antragsformular finden Sie hier: ⇒ Formulare

Eine Zulassung zum Studium setzt generell einen guten erstqualifizierenden Abschluss voraus.

Bei Beratungsbedarf wenden Sie sich bitte an die Studienberaterinnen im Praxisreferat Gesundheit und Pflege:

Sabine Diefenbach, Diplom Pflegepädagogin
Praxisreferat
Telefon
+49 6131 28944-231
Raum 2.010a
E-Mail
Zum Profil
Dörthe Höhle M.A.
Praxisreferat
Telefon
+49 6131 28944-232
Raum 2.010b
E-Mail
Zum Profil
Maren Ohlde M.A.
Praxisreferat
Telefon
+49 6131 28944-233
Raum 2010b
E-Mail
Zum Profil