Schriftgröße A A A

Sozialmedizinische Zusatzqualifikation

In Vorlesungs- und Seminareinheiten werden Basisinformationen zu sozialarbeitsrelevanten Gesundheits- und Krankheitsphänomen erworben:

PND / Reproduktionsmedizin / Schwangerschaft / Kindliche Erkrankungen / Infektionserkrankungen (Aids/Hepatitis…) / Suchterkrankungen / Herz-Kreislauferkrankungen, usw.

Exkursionen oder FremdreferentInnen ermöglichen unmittelbare Einblicke in präventions- und selbsthilfebezogene Arbeitsfelder und Bereiche der öffentlichen Gesundheitsversorgung / Gesundheitssicherung.

Die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Seminar und zwei gesundheitsbezogenen Fortbildungsveranstaltungen nach persönlichem Interesse werden erwartet. Das Erstellen eines Präventions- / Informationsflyers zu einem frei gewählten Gesundheitsthema und evtl. eine Kurzpräsentation vor der Gruppe sind notwendige Studienleistungen. Prüfungsäquivalent werden sie in Kombination mit einer Hausarbeit.

 

⇒ zurück zu Zusatzqualifikationen